Zurück

Australomussa

Australomussa ist eine ehemalige LPS Korallengattung, die mit Australomussa rowleyensis monotypisch war - denn inzwischen wurde die Art - nach einem kurzen Ausflug in den Genus Parascolymia - der Gattung Lobophyllia als Lobophyllia rowleyensis zugeordnet. Streng genommen existieren Australomussa also eigentlich nicht mehr. Praktisch ist die Art aber noch immer auf CITES-Ebene vorhanden, da die Artdefinitionen der Behörden immer den Taxonomen einige Jahre hinterherhinken, so daß sie uns im Handel weiter erhalten bleibt. Schließlich haben wir keine Lust auf langwierige Diskussionen mit dem Zoll oder Kontrolleuren, warum wir die Australomussa als Lobophyllia "schmuggeln" und weiterverkaufen.

Australomussa kommen in verschiedenen Farbvariationen vor, mit der größten Vielfalt am nördlichen Ende ihres Verbreitungsgebietes in Indonesien. Dort wird die Art inzwischen sogar in Marikultur weitervermehrt. Es lassen sich gut Ableger machen, die in der Regel kräftig weiterwachsen - solange man eine Korallensäge hat. An die Wasserwerte werden wenig Ansprüche gestellt, nährstoffreiches Wasser wird bevorzugt und die KH sollte nicht zu stark abfallen. Die Beleuchtung sollte schummrig schwach sein, da die Tiere verbrennen können.

Back to Top