Nachwuchs bei den Putzergarnelen!



Was macht Jan wenn er Urlaub hat? Er tüftelt an seinem Aquarium macht eine geile Entdeckung! Um 2 Uhr nachts sitzt die Putzergarnele an ihrer Höhle, fächert mit ihren Schwimmorganen (pleopoden) an denen die Eier angehaftet sind, und entlässt geschätzt 500 Larven! 


Diese schwimmen an der Oberfläche, da sie sich dem Licht angezogen fühlen! Unter dem Mikroskop erkennt man die Gestalt, wie eine kleine Garnele mit Besonderheiten der Larve. Im Larvenstadium ist sie planktonisch, sie schwimmt im Freiwasser! Dies geschieht mit den Schreitbeinen die im Larvenstadium 2-ästig sind. Der Endopodit wird im Laufe der Häutungen immer grösser und entwickelt sich dann zum Schreitbein, der Exopodit ist lang und wedelt um sich in der Wassersäule fortzubewegen! Dieser entwickelt sich gegen Ende des Larvenstadiums zurück und ist verschwunden wenn die Garnele zur benthischen lebensweise übergeht!

Weiterhin erkennt man im Körper der Larve, dass sich dort keine Reserven befinden, wie zB Fetttröpfchen (bernsteinfarbene globuli).

Das bedeutet, dass die Larve sofort auf Futter angewiesen ist! Daher ist es mir aktuell leider nicht möglich, sie weiterzuzüchten, da kein Futter zu Hause vorhanden ist. Das plane ich in Zukunft, zu ändern: Für die Zucht werde ich Phytoplankton (NYOS Phytomaxx) nutzen und Copepoden ansetzten um Ihnen gleich nach dem Schlupf nahrhaftes Garnelenfutter bieten zu können! Meine 2te Garnele hat auch noch Eier!

 
 

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben

Back to Top