Tunze Osmolator 3155

Tunze Osmolator 3155

EUR 159,00

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Artikel Lagernd


Tunze Osmolator 3155


Art.Nr. TZ3155.000


5.0 von 5 Sternen


  Mehr Details   Downloads

Produktbeschreibung

Tunze Osmolator 3155: Zuverlässiger Wasserstandsregler

Der einbaufertige Osmolator 3155 von Tunze regelt stetig und zuverlässig den Wasserstand in Ihrem Aquarium. Er enthält zwei exakte Sensoren, die Sie sowohl direkt am Rand Ihres Meerwasseraquariums, als auch in Ihrer Unterschrank-Filteranlage oder Ihrem Comline-Filter platzieren können.

Der Lieferumfang des Tunze Osmolators 3155:

  • Netzteil 
  • Dosierpumpe
  • Schlauch
  • Magnet-Halter für die Sensoren

5.00001 Bewertung(en)

Geschrieben von Felix K. am 04.02.2017

Zuverlässige Wasserstandsangleichung!

Gerade im Sommer ist der Tunze Osmolator ein hilfreiches Aquaristikzubehör. In meiner Dachgeschosswohnung steigen nun die Temperaturen gerne mal bis auf 30 Grad hinauf, sodass mein 60l Meerwasser-Cube durch Lüfter auf 26 Grad heruntergekühlt werden muss. Durch den Kühlungsprozess verdunstet aber große Mengen an Wasser. Dadurch kann es zu großen Dichteschwankungen kommen, wenn nicht mehrmals das Becken mit destillierten Wasser aufgefüllt wird. Dies geschieht nun mit dem Tunze Osmolator automatisch. Mit diesem Gerät kann man nun auch beruhigt in den Urlaub bei diesen Temperaturen fahren.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Verpackung:
Der Tunze Osmolator ist in einer kleinen Pappschachtel verpackt. Alle Bauteile sind noch einmal extra in Schutz- oder Noppenfolie gehüllt um sie vor Beschädigungen zu schützen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieferumfang:
- Steuergerät 5017
- Arbeits- und Sicherheitssensor
- Netzteil
- Wasserschlauch
- Magnet Holder mit Magneten
- Pumpe
- Halterung für den Wassereinlauf
Im Lieferumfang ist damit alles vorhanden um den Tunze Osmolator zu betreiben. Das einzige was mach noch benötigt wird, ist ein Reservoirbehältnis für das destillierte Wasser.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Verarbeitung:
Alle Bauteile des Tunze Osmolators sind hochwertig verarbeitet. Unsaubere Produktion oder scharfe Kanten sind nicht erkennbar.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aufbau:
Der Osmolator kann sowohl im Technikbecken als auch im Aquarium selbst befestigt werden Außerdem ist eine Verwendung auch innerhalb eines Tunze Innenfilters möglich. Für mein 60l Cube besitze ich kein Technikbecken oder einen Tunze Innenfilter, sodass mir nur die Installation im Becken selbst übrig blieb. Dazu befestigt man beide Sensoren, welche mittels Kabelverbindung mit der Steuereinheit verbunden sind, am Magnetholder. Der optische Sensor dient dabei als Arbeitssensor. Er erkennt exakt den Wasserstand. Dieser Sensor wird rechts am Magnetholder in die vorgesehene Öffnung gesteckt und durch drehen fixiert. Der Sicherheitssensor hingegen wird mithilfe einer weißen Mutter an dem schwarzen Kunststoffvorsprung an der Halterung positioniert und befestigt. Das normale Wasserniveau liegt zwischen der weißen Mutter des Sicherheitssensors und dem schwarzen Kunststoffvorsprung.
Der optische Sensor ist noch höhenverstellbar, damit kann die Distanz zwischen normalem Wasserstand und Sicherheitsabschaltung genau eingestellt werden. Dieser Schaltabstand kann zwischen 20mm und 29 mm gewählt werden.
Das Kabel des Sicherheitssensors kann durch eine Befestigung an der Halterung in einer Schleife gelegt werden.
Das Netzkabel für den Osmolator wird direkt an der Steuereinheit angeschlossen. Die Wasserpumpe bekommt ihren Strom geregelt über die Steuereinheit. Das Netzkabel für die Wasserpumpe ist zweiteilig. Somit genügen zwei Bohrungen beispielsweise in den Deckel eines Eimers aus. Durch eines der Löcher zieht man das Netzkabel der Pumpe und verbindet es außerhalb des Wasserreservoirs mit dem Netzkabel von der Steuereinheit kommend über Verbindungsklemmen. Durch das andere Loch zieht man den schwarzen Wasserschlauch hoch zum Becken. Am Beckenrand wird dieser mit einer Halterung befestigt.
Dem Lieferumfang liegen noch weitere Halterungen, Abdecken und Magneten bei, sodass auch eine getrennte Anbringung beider Sensoren im Aquarium möglich ist. Dies habe ich aber nicht getestet.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Funktion:
Der optische Sensor erkennt exakt den Wasserstand im Aquarium. Diese Information schickt er weiter an die Steuereinheit. Dort kann man durch LED-Leuchten zwischen Level too low - Wasserstand zu niedrig, Level - Wasserstand genau richtig und Level too high - Wasserstand zu hoch unterschieden. Ist der Wasserstand zu niedrig wird durch die Steuereinheit die Wasserpumpe aktiviert, welche nun Wasser in das Becken pumpt bis der Wasserstand wieder ein normales Level annimmt. Erkenntlich wird dies durch eine oragen LED mit dem Namen Pump. Danach schaltet sie sich ab. Wenn der Wasserstand genau richtig oder zu hoch ist, wird die Pumpe nicht aktiviert.
Der Tunze Osmolator hat den Vorteil gegenüber dem Osmolator Nano, dass dieser noch durch einen Sicherheitssensor abgesichert ist. Sollte der optische Sensor durch beispielsweise eine darauf sitzende Schnecke oder Algen nicht mehr funktionstüchtig sein und somit ungehindert das Signal zum Wasserpumpen geben, könnte das Becken überlaufen und die alle Lebewesen durch die schlagartige Änderung der Dichte gefährden. Damit dies nicht passiert gibt es noch den Sicherheitssensor als Schwimmeinheit. Wird der zuvor eingestellte Schaltabstand (zwischen 20mm und 29 mm) überschritten, schaltet er das System ab. Gleichzeitig ertönt ein schriller Warnton von der Steuereinheit.
Ich habe an der Rückwand, wo der Magnetholder befestigt ist, eine Glasstärke von 5mm. Durch diese Glasstärke hindurch hält die Halterung mittels Magnet \"bombenfest\" und verrutscht nicht, selbst bei Arbeiten im Aquarium selbst.
Die Wasserpumpe ist bei der Förderung von Wasser in das Becken recht laut, aber dies stört mich nicht weiter, da die Pumpe nur kurz aktiviert wird um das Wasserniveau anzugleichen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit:
Insgesamt finde ich das Tunze-Osmolator-System vollkommen gelungen, welches auch absolut für ein Nano-Cube geeignet ist. Es funktioniert bei mir einwandfrei. Der Sicherheitssensor musste bei mir bisher noch nie zum Einsatz. Ein regelmäßiges Putzen des Sensors sollte man nicht vergessen, damit das System weiter problemlos funktionieren kann.
Ich kann daher das Produkt absolut weiterempfehlen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bewertungen Bewertung schreiben

Back to Top