Tropic Marin Magnesium-/Calcium CombiTest

Tropic Marin Magnesium-/Calcium CombiTest

EUR 24,98

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Artikel Lagernd


Tropic Marin Magnesium-/Calcium CombiTest


Art.Nr. TM300028130


0.0 von 5 Sternen


  Mehr Details

Produktbeschreibung

Hersteller: Tropic Marin

Zur Bestimmung der Magnesium- und der Calcium-Konzentration

Durch den Einbau von Magnesium bzw. Calcium in die Skelette verschiedener Korallen und Algen sowie durch Ausfällungen ändern sich im Meerwasseraquarium die Konzentrationen dieser beiden Elemente stetig. Um die Menge an Magnesium bzw. Calcium zu bestimmen, die bei einem Mangel ergänzt werden muss, ist eine regelmäßige Kontrolle der beiden Konzentrationen notwendig. Außerdem sollte neben der Kontrolle der absoluten Konzentrationen zusätzlich auch auf ein optimales Magnesium-Calcium-Verhältnis von ca. 3,25 : 1 geachtet werden, um Wachstumsstörungen der Pfleglinge zu verhindern.

Der Tropic Marin® MAGNESIUM-CALCIUM-COMBITEST ermöglicht die exakte Bestimmung beider Einzelkonzentrationen in einfachen Schritten und gewährleistet dabei eine äußerst hohe Messgenauigkeit und Reproduzierbarkeit.

Die Vorteile auf einen Blick:

zur Bestimmung der Magnesium- und der Calcium-Konzentration im Meerwasseraquarium
mit nur einer Probe werden beide Elemente in zwei Schritten bestimmt
ausreichend für ca. 30 Anwendungen
höchste Genauigkeit

Anwendungsempfehlung:

Im natürlichen Meerwasser liegen der Calciumgehalt bei etwa 400-410 mg/l und der Magnesiumgehalt bei ca. 1280-1320 mg/l. Diese Konzentrationen sollten auch im Meerwasserbecken angestrebt werden, da bei überhöhten Konzentrationen die Wahrscheinlichkeit von Ausfällungen steigt und sich das Beckenmilieu durch Mitfällung von Spurenelementen und sinkende Alkalinität unter Umständen rasch verschlechtern kann.

Im ersten Teil wird die Calcium-Konzentration bestimmt, anschließend mit der gleichen Probe die Magnesium-Konzentration:

1. Die Flaschen mit den Reagenzien vor Gebrauch schütteln!
2.  Die beiden Küvetten erst mit Leitungswasser und anschließend mehrmals mit Aquarienwasser ausspülen und dann mit Hilfe der Dosierspritze jeweils bis zur 5 ml Markierung mit der Wasserprobe füllen. Eine der beiden gefüllten Küvetten zur Seite stellen, diese dient später als Vergleich zu der Analysenprobe.
3. Auf die 1 ml Dosierspritze mit rotem Aufdruck eine Pipettenspitze aufsetzen. Anschließend aus der Flasche Magnesium-Calcium-Combitest A Reagenzflüssigkeit bis zur Markierung 20 der Spritze (Stempel) aufziehen und in die Analysenprobe geben.
4. Die Analysenküvette mit dem Plastikstopfen verschließen und die Lösung kurz schütteln.
5. Aus der Pulverküvette einen gestrichenen Löffel Magnesium-Calcium-Combitest B zu der Analysenprobe geben. Nun die Glasküvette mit dem Plastikstopfen verschließen und die Lösung schütteln, bis das Pulver gelöst ist. Die Lösung färbt sich hellblau.
6. Im nächsten Schritt den Plastikstopfen von der Glasküvette mit der Analysenprobe entfernen und den zweiten Spritzenaufsatz auf die 1 ml Dosierspritze mit schwarzem Aufdruck aufsetzen. Darin aus der Flasche Magnesium-Calcium-Combitest C Reagenzflüssigkeit genau bis zur 1,0 ml Markierung aufziehen.  Nun wird die Testreagenz C mithilfe der Dosierspritze zur Analysenprobe langsam zugetropft. Die Glasküvette nach jedem Tropfen vorsichtig schwenken, um die Flüssigkeiten gut zu mischen. Tropfen Sie solange zu, bis die hellblaue Lösung farblos wird*. (* Falls sich die Lösung bei Zugabe der ersten zwei Tropfen an Reagenz C bereits entfärbt, ist eine Wiederholung der Bestimmung mit verringertem Probevolumen zu empfehlen.)
Zur besseren Erkennung des Farbumschlages die Vergleichsprobe (aus Punkt 2) und eine weiße Unterlage zur Hilfe nehmen. Dabei sollte genau von oben in die beiden nebeneinanderstehenden Küvetten geschaut werden. Sobald die Analysenprobe nicht mehr von der Vergleichsprobe zu unterscheiden ist, wird das Zutropfen eingestellt.
7. Nach dem Entfärben der Analysenprobe wird die Restmenge Vc [ml] der Lösung am schwarzen Kolbenring der Spritze abgelesen. Daraus ergibt sich die entsprechende Calcium-Konzentration in mg/l (ppm) des Aquarienwassers.
8. Für die Bestimmung der Magnesium-Konzentration nun nochmals 3 Tropfen Reagenz aus der Flasche mit der Aufschrift Magnesium-Calcium-Combitest A zur Analysenprobe zugeben (1 ml-Dosierspritze mit der roten Skalierung). Die Analysenküvette mit dem Plastikstopfen verschließen und kurz schütteln. Die Lösung färbt sich wieder hellblau.
9. Nun den dritten Spritzenaufsatz auf die verbliebene 1 ml-Dosierspritze aufsetzen und aus der Flasche mit der Aufschrift Magnesium-Calcium-Combitest D genau 1,0 ml aufziehen. Jetzt wird die Testreagenz D aus der Dosierspritze zur Analysenprobe langsam zu getropft, dabei die Glasküvette nach jedem Tropfen vorsichtig schwenken, um die Flüssigkeiten gut zu mischen. Testreagenz D solange hinzu tropfen, bis die hellblaue Lösung farblos wird. Zum besseren Erkennen des Farbumschlages wieder die Vergleichsprobe (von Punkt 2) sowie eine weiße Unterlage zur Hilfe nehmen und wie oben beschrieben verfahren.
10. Nach dem Entfärben der Analysenprobe wird die Restmenge VD [ml] an Reagenz D am schwarzen Kolbenring der Spritze abgelesen. Daraus ergibt sich die entsprechende Magnesium-Konzentration in mg/l (ppm) des Aquarienwassers.

Maßnahmen
Zur Erhöhung der Magnesium- bzw. Calcium-Konzentration empfehlen wir die Verwendung von Tropic Marin® BIO-MAGNESIUM bzw. BIO-CALCIUM. Diese Produkte stellen die benötigten Ionen dem Beckenwasser analog der Balling-Methode biologisch direkt verwertbar zur Verfügung. Das Ionenverhältnis bleibt dabei konstant, als Nebenprodukt entsteht lediglich reines Meersalz.

Liegen überhöhte Konzentrationen an Magnesium oder Calcium vor und gibt es Probleme mit Ausfällungen, sollte ein Teilwasserwechsel vorgenommen werden.

Sicherheitshinweise
Lösung C enthält Bleiverbindung 0,8% • Giftig bei Verschlucken • Kann das Kind im Mutterleib schädigen • Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen • Bei Unwohlsein Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen •  Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten

Lösung D enthält Natriumhydroxid 1,6% • Reizend • Verursacht Hautreizungen • Verursacht schwere Augenreizung • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen • Bei Kontakt mit der Haut: Mit viel Wasser und Seife waschen •  Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen; vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen; weiter spülen • Kontaminierte Kleidung und Haut sofort mit viel Wasser abwaschen und danach Kleidung ausziehen • Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen •  Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten

Haltbarkeit
Die Reagenzien sind bis 12 Monate nach erstmaliger Benutzung verwendbar.

0.00000 Bewertung(en)

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Bewertungen Bewertung schreiben

Back to Top